Fohlenauktion

Luhmühlen


Erfolgreiche Fohlenauktion in Luhmühlen am Samstag, 9. September 2017

Die Fohlenauktion in Luhmühlen ist zu einer festen Größe in der Vermarktung gewachsen. Ein fester Käuferstamm, immer wieder ergänzt von neuen Käufern und Interessenten, zeugen von der über die Jahre gleichbleibend guten Qualität der angebotenen Fohlen. Von den Züchtern der Region ins Leben gerufen und seit nunmehr 26 Jahren mit großem ehrenamtlichen Engagement durchgeführt, ist diese Veranstaltung eine bedeutende Verkaufsplattform in der deutschen Pferdezucht.

Gleich zu Beginn knackte Vilando Sch, ein Hengstfohlen von Vilancio – San Amour I – Weltmeyer aus der Zucht von Bernd Schlüter, Müssen, die 10.000-Euro-Marke. Insgesamt sind 6 Fohlen von den 55 Fohlen, die zum Verkauf angeboten wurden, für einen fünfstelligen Betrag an neue Besitzer gegangen.

Teuerstes Fohlen wurde die vorgezogene Katalognummer 61 Mister Mads, Hengstfohlen von Morricone – Waikiki – Rondo/T., gezüchtet von der Zuchtgemeinschaft Thörmann aus Adenbüttel. Mister Mads wechselt für 17.000 Euro in einen Stall nach Burgwedel.

Für 14.500 Euro wechselte das Stutfohlen mit der Katalognummer 25 Da Vinci von Don K – Sandro Hit – Raphael aus dem heimatlichen Stall von Joachim Voigt aus Tönnhausen nach Süddeutschland.

Derselbe Käufer sicherte sich für 14.200 Euro auch die Katalognummer 50 Isabella SCH von Asgard's Ibiza – Scolari – Conteur, gezüchtet von Henning Schulze, Tiddische.

Im Durchschnitt kosteten die Fohlen gestern in Luhmühlen 5.600 Euro. Von den 55 Fohlen, die zum Verkauf standen, erhielten 44 einen Zuschlag. Die Ergebnisse im Detail sind HIER einzusehen.

zum Vergrößern bitte anklicken


Katalognummer 61 - Mister Mads


Beachten Sie auch unseren speziellen Service:

Auktions - App AG Lueneburg

Laden Sie sich unsere Auktions - App

(für Android - Geräte)

QR-Code-Generator